Haus H, Hamburg

Moderne Architektur findet selten den Weg ins Dorf. In Großsolt, nicht weit von Flensburg entfernt, entwarfen Jebens Schoof Architekten BDA aus Heide ein Multifunktionshaus als beziehungsreiches Nebeneinander von Alt und Neu, das aber nicht aufgeregt, sondern ganz selbstverständlich daher kommt. Die Gemeinde ist die Bauherrin der „Mühle der Begegnungen".

Im sanierten Altbau und dem langgestreckten, mit Holz verkleideten Neubau bietet sie Platz für eine Tagespflegeeinrichtung, ein Dorfmuseum und einen offenen Treffpunkt.

Die beiden Häuser sind zwar eigenständig, sie werden aber durch einen gemeinsamen gläsernen Eingangsbereich miteinander verbunden. Das neue Haus greift mit seinem asymmetrischen Satteldach die Höhenvorgaben des Altbaus auf und bringt so alles stimmig miteinander in Verbindung. Dahinter erstreckt sich eine lange, ebenerdige „Box" unter einem Flachdach für Neben- und Serviceräume.

Diese Form ist nicht willkürlich gewählt, sondern sie fügt sich in das dörfliche Umfeld mit den benachbarten Großbauten ein.